Die letzten, doch ziemlich ereignisreichen, Monate haben mir gezeigt, wie sehr dieses ständige Übermaß an Breaking News und politischen Ausnahmesituationen an mir zehrt; und dass es mir leichter fällt, damit umzugehen, wenn ich meine Gedanken ordnen und verschriftlichen kann.

Lange habe ich hinterfragt, ob ich überhaupt etwas zu solchen Themen sagen „darf“, so ganz ohne Insider-Wissen, Journalismus-Ausbildung oder Beziehungen in die Führungsriegen von Politik und Wirtschaft. Doch bestehende Blogs zu politisch-gesellschaftlichen Themen sind meistens entweder recht verschwörungstheoretisch ausgelegt, oder von älteren Herren, die eh schon ihre Kolumnen in Tageszeitungen verfassen. Junge (weibliche) Perspektiven sind eher selten – diese möchte ich bieten.

Offenlegung